24. September 2018

Neues ambulantes Operationszentrum Berner Oberland beim Spital Thun

Die Verlagerung von stationären zu ambulanten Operationen stellt das Gesundheitswesen in der Schweiz vor neue Herausforderungen. Die Spital STS AG begegnet diesen Veränderungen in einer weiteren Kooperation mit der Medbase Gruppe: In Thun entsteht ein Operationszentrum für ambulante Eingriffe.

Die Verlagerung von stationären zu ambulanten Operationen stellt das Gesundheitswesen in der Schweiz vor neue Herausforderungen. Die Spital STS AG begegnet diesen Veränderungen in einer weiteren Kooperation mit der Medbase Gruppe: In Thun entsteht ein Operationszentrum für ambulante Eingriffe.

Ein stationärer Aufenthalt kann in vielen Fällen verhindert werden. Die Entwicklung in der Medizin ermöglicht es schon heute, gewisse Eingriffe ambulant durchzuführen. Diese Verlagerung entspricht dem steigenden Patientenbedürfnis einer effizienteren Behandlungszeit und führt zu höherer Flexibilität. Gleichzeitig tragen ambulant durchgeführte Operationen zu einer Kostensenkung im Gesundheitswesen bei.

Mit dem Neubau des ambulanten Operationszentrums sollen genau diese Bedürfnisse befriedigt werden: «Wir sind überzeugt, dass in Zukunft nur mit einer entsprechenden Entflechtung des ambulanten vom stationären Operationsprozess – bei gleicher Patientensicherheit – die Ziele einer qualitativ hochstehenden Behandlung und Betreuung der Patienten erreicht sowie die Wirtschaftlichkeit bei der Leistungserstellung erbracht werden können», so Bruno Guggisberg, CEO der Spital STS AG.
Das neue Angebot ermöglicht es den Patientinnen und Patienten, nach einem chirurgischen Eingriff und kurzer Überwachung das Zentrum noch am selben Tag wieder verlassen zu können. Die Vorlaufzeit vor dem Eingriff ist bei ambulant durchgeführten Operationen deutlich kürzer und die Rehabilitation kann zu Hause in der gewohnten Umgebung stattfinden. Die Patientensicherheit wird im ambulanten Umfeld so gewährleistet, wie sie bei stationären Eingriffen garantiert ist.

Das neue ambulante Operationszentrum Berner Oberland bietet die Grundlage für die Umsetzung der von Bund und Kantonen geforderten Verlagerung von stationären zu ambulanten Operationen.
Die Partnerschaft mit der Medbase Gruppe ermöglicht es zudem, einen national tätigen, ambulanten Gesundheitsdienstleister an der Seite zu haben, welcher die Kompetenzen des führenden Spitalunternehmens optimal ergänzt: «Die Erweiterung des Angebots um ambulante Chirurgie ermöglicht uns, die durchgehende koordinierte ambulante Versorgung von der Prävention über die Akutbetreuung bis zur Rehabilitation weiter zu stärken. Dies in der langjährigen, starken Partnerschaft mit der Spital STS AG», so Marcel Napierala, CEO Medbase Gruppe.

Das neue Operationszentrum, welches auf dem Areal des Spitals Thun gebaut wird, umfasst eine Grundfläche von ca. 1000m2. Die entsprechenden Projektarbeiten werden unverzüglich ausgelöst. Im Sinne einer Bündelung der Ressourcen steht die Nutzung des ambulanten Operationszentrums auch weiteren Interessenten aus dem Berner Oberland offen.

Medienmitteilung vom Montag, 24. September 2018

 

Medbase on Facebook
nach oben